Verfahrensliste
MVZ Labordiagnostik Regensburg
kapitel Alfabetische Struktur Alfabetische Struktur

Letzte Aktualisierung: 23.05.2024 14:43:32

TNF-alpha
Analyt Einsendegefäß Analysenmaterial Normbereich
TNF-alpha
L05 Immunchemie / Rheumadiagnostik / Tumormarker, L15 Studien
Serum-Monovette Serum NN = alters- und geschlechtsunabhängig,
AL = geschlechtsunabhängig, F = weiblich, M = männlich
T = Tag, W = Woche, M = Monat, J = Jahr
Sex Alter von Alter bis unt. NW ob. NW Einh.
NN0120 J 0.0 - 8.1 pg/ml

Information zu TNF-alpha im Serum
Bearbeitungsfrequenz: 1x/Woche
Methode: Chemilumineszenzimmunoassay (CLIA)
Indikation: Marker einer überschießenden Entzündungsreaktion bei Sepsis, Trauma, Herzinsuffizienz
Aktivitätsdiagnostik chronischer Entzündungsprozesse, z.B. rheumatoide Arthritis (Indikation weniger gesichert)
Bestimmung im Liquor: TNF-alpha soll mit der Krankheitsaktivität der Multiplen Sklerose assoziiert sein und bei der Unterscheidung zwischen bakterieller Meningitis und anderen Meningitiden helfen
Pathophysiologischer Hintergrund: Erhöhte TNF-alpha-Werte zeigen eine ekzessive bzw. prolongierte Entzündungsreaktion mit systemischer Manifestation an.

Nachweis des biologisch aktiven Trimers
Aktives TNF-alpha kann nachgewiesen werden, wenn das Protein maximal innerhalb der letzten 4 bis 6h synthetisiert wurde. Der Nachweis deutet somit auf eine gerade abgelaufene oder noch laufende Entzündungsreaktion hin.

Nachweis des Gesamt TNF-alphas
Neben dem aktivem Trimer existieren noch inaktive Monomere und andere Spaltprodukte des TNF-alphas. Sie lassen sich auch noch 24h nach der Entzündungsreaktion und länger nachweisen. Die Bestimmung von Gesamt-TNF-alpha gibt dem Untersucher somit eine höhere Trefferquote und erspart mehrmalige Abnahmen am Tag.
Der wiederholte Nachweis erhöhter Gesamt-TNF-alpha-Spiegel deutet auf einen chronisch aktiven Entzündungsprozess hin.
Präanalytik: Plasma und Zellen sollten möglichst innerhalb von 2h separiert werden
Hinweise: Gemessen wird Gesamt-TNF-alpha.

falsch positive Ergebnisse
  • temporär bei Therapie mit Antikörpern (OKT 3,ATG)
  • bei Therapie mit anti-TNF-alpha-Antikörpern oder TNF-alpha-Rezeptorkonstrukten, da das gebundene und neutralisierte TNF-alpha durch den Immunkomplex stabilisiert wird
Interferenzen zwischen heterophilen Antikörpern in den Humanseren und den Testkomponenten können nicht ausgeschlossen werden, auch wenn die Reagenzien so konzipiert wurden, dass das Risiko minimiert ist. Die Erbebnisse sind daher immer mit dem klinischen Befund zu vergleichen.
Nicht akkreditierte Parameter sind mit 2 Sternen (**) gekennzeichnet.